I Musici di Roma

I MUSICI di Roma

Sie sind ein Phänomen: I Musici di Roma sind das älteste, mittlerweile in der zweiten Generation musizierende Kammerensemble. Das triumphale Debüt im März 1952 bei der Accademia di Santa Cecilia in Rom ebnete den Weg in eine phantastische Karriere, wodurch sich das Ensemble in kürzester Zeit im internationalen Konzertleben etabliert hat.

Ihre legendäre Einspielung der Vier Jahreszeiten von Antonio Vivaldi wurde über 25 Millionen Mal verkauft. I Musici di Roma gehörten zu den Ensembles, die seinerzeit die ersten klassischen CDs bei Philips aufnahmen, in den 70er Jahren das erste Musikvideo drehten und somit die italienische Musik des 18. bis 20. Jahrhunderts auf fünf Kontinenten verbreiteten. Zahlreiche Komponisten, darunter Nino Rota, Valentino Bucchi, Louis Bacalov und Ennio Morricone, haben ihre Werke den Musici di Roma gewidmet.

Die Diskographie der Musici di Roma ist eine unerschöpfliche Quelle von Kompositionen des 18., 19. und 20. Jahrhunderts und wurde mehrfach ausgezeichnet. u. a. mit dem Grand Prix de l’Académie Charles Cros, Grand Prix International du Disque, dem Edison Award, dem Deutschen Schallplattenpreis und dem Grand Prix des Discophiles. Ihre Einspielung der Vier Jahreszeiten von Vivaldi wurde mit Platin und Diamant gewürdigt. Weitere Aufnahmen sind bei SONY Classics und Font erschienen.

Die Musici di Roma pflegen eine freundschaftliche Zusammenarbeit mit nahmhaften Solisten wie Albrecht Mayer (Oboe), Alison Balsom, Tine Thing Helseth und Gabor Boldoczki (Trompete), Magali Mosnier (Flöte), Avi Avital (Mandoline) und Pepe Romero (Gitarre).

In der gegenwärtigen Saison feiern I Musici di Roma ihr 65-jähriges Jubiläum mit ausgedehnten Konzertreisen nach China und Südkorea sowie einer dreizehn Konzerte umfassenden Barockreise durch Deutschland mit dem Star-Oboisten Albrecht Mayer und einer tourneebegleitenden CD „Tesori d’Italia“, die im Herbst 2017 bei der Deutschen Grammophon erschienen ist und sich seither unangefochten beständig in den Klassikcharts hält.

Weitere Informationen zu I Musici di Roma finden Sie hier

Aktuelle Tournée-Projekte:

I MUSICI di Roma

They are a phenomenon: I Musici di Roma are the oldest chamber ensemble now in its third generation. The triumphal debut in March 1952 at the Accademia di Santa Cecilia in Rome paved the way for a fantastic career, which established the traditional ensemble in International concert life.

Their legendary recording of Antonio Vivaldi’s Four Seasons has sold over 25 million copies. I Musici di Roma were among those ensembles that recorded the first classical CDs with the label Philips, produced the first music video clip in the 70ths and spread the immense heritage of eighteenth-century Italian music across five continents. They also performed music of Italian composers of the nineteenth and twentieth centuries. The discography of I Musici di Roma is a rich and award-winning source of compositions from these epochs.

I Musici di Roma cultivate a musical friendship with renowned soloists such as Albrecht Mayer (oboe), Alison Balsom, Tine Thing Helseth and Gabor Boldoczki (trumpet), Magali Mosnier (flute), Avi Avital (mandolin) and Pepe Romero (guitar).

During the season 2017/18 I Musici di Roma celebrated their 65th anniversary with concerts in China, South Korea and Germany. With star oboist Albrecht Mayer they have recorded the album „Tesori d’Italia“ for Deutsche Grammophon which has been awarded with the Opus Klassik prize 2018 and has been under the top ten of the classical charts for months. In 2019 I Musici di Roma returned to Taiwan, China, Japan and Germany.

01Dezember
Coming Soon
13Dezember

Presse-Echo

Die noblen Streicher von I Musici di Roma besinnen sich mit vielsaitiger Sinnlichkeit auf barocke Preziosen und runden sie so schön ab wie Putto-Skulpturen in Marmoraltären. (Kieler Nachrichten)
Vom ersten Strich an bringt die Leidenschaft für dieses Repertoire das Blut in Wallung. Markante Dynamikwechsel, saftige Tutti, Affektwechsel, die immer organisch, nie willkürlich wirken – so lange wie kein anderes Kammersensemble brillieren I Musici di Roma im Repertoire des 18. Jahrhunderts. Ein beglückender Abend.“ (Der Tagesspiegel)
I Musici di Roma bezaubern mit zart hallenden Streicherklängen – einmal mehr wird hier die in sich ruhende Harmonie des Ensembles erlebbar. (Heilbronner Stimme)
I Musici di Roma machten deutlich, dass sie zu Recht zu den traditionsreichsten Ensembles Italiens gehören. In den rasenden Allegro Sätzen bewiesen sie Präzision und Sicherheit und brillierten durch Sensibilität und Klangschönheit (Klassik-begeistert.de)
Klangschön und mit Freude am Detail. Ein pures Hörvergnügen, woran Albrecht Mayers musikalische Partner I Musici di Roma auch ihren Anteil haben – all das auf höchstem musikalischen Niveau, inspirierend und unterhaltsam zugleich. (1/2018 SWR2 Cluster)
Der luftige, aber auch zupackende Klang der Musici di Roma umspielte Albrecht Mayers virtuos schmiegsamen Oboenklang spannungsreich. (Badische Zeitung)
Der seidige Orchesterklang und der wunderbare weiche Oboenton mischten sich vorzüglich und eröffneten neue musikalische Welten. (Lübecker Nachrichten)
Scarlatti: Sonata in C major K 159 // Ivo Pogorelich - Sonaten
icon-download
  1. Scarlatti: Sonata in C major K 159 // Ivo Pogorelich - Sonaten